Verbreitung (weltweit)

Aus DirndlWiki

Version vom 29. Oktober 2012, 11:16 Uhr von Petra (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ursprung der Kornelkirschen

Ursprung der Kornelkirschen im Tertiär
Evolution der Kornelkirschen

Kornelkirschen (Cornus Subg. Cornus L. incl. Subg. Afrocrania Harms and Subg. Sinocornus Q. Y. Xiang) stellen eine in der nördlichen gemäßigten Zone angesiedelte Untergruppe der Gattung Hartriegel dar, wobei ein Ausreißer in Zentralafrika zu finden ist. Die Kornelkirschen, zu denen das heimische Dirndl (Cornus mas) und die nah verwandte Asiatische Kornelkirsche (Cornus officinalis) zählt, gehen auf einen europäischen Ahnen zurück, dessen Abkömmlinge sich im Tertiär bis nach Ostasien und über die Nordamerikanische Landbrücke bis in den Westen Nordamerikas ausbreiten konnte. [1]


Diese Artengruppe ist durch einige morphologische Merkmale klar vom Rest der Gattung Cornus abgegrenzt. Alle Vertreter der Kornelkirschen haben einen charakteristischen Blütenbau (doldenförmige Anordnung der Zymen) und eine hohlraumreiche Wand des Fruchtsteines. Auch bezüglich der Inhaltsstoffe der Frucht ähneln sich die Arten sehr. Alle hierher zählenden Arten sind gelbblühend.

Quellen

  1. Xiang. J., Manchester, S., Thomas, T., Zhang, W., und Fan, Ch.: Phylogeny, biogeography, and molecular dating of Cornelian Cherries (Cornus, Cornaceae) - tracking Tertiary plant migration. .Evolution.Volume 59, Issue 8 .2005
Meine Werkzeuge
Dirndltaler Wissensbasis