Maria Theresia Dirndlstaude

Aus DirndlWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dirndlstaude beim Großbernreith

Dieses Exemplar gehört zu den Lieblings-Dirndlstauden des Pielachtaler Wander- und Naturführers Erich Niederer, der gerne Dirndlblütenwanderungen dorthin durchführt.

Name

Die Entstehung dieser im nahen Umkreis einzigen Dirndlstaude dürfte um 1750 gewesen sein. Vermutlich wurde durch einen Vogel dieser Keimling zu dieser Stelle in der Nähe des Hauses Großbernreith gebracht. Heute ist dieser Strauch ca. 20-stämmig, wobei einige Stämme bereits abgestorben sind. Obwohl die Staude alljährlich viele Blüten hervorbringt, ist sie kaum mehr erntefähig.

Wegbeschreibung

Vom Ortskern Frankenfels entlang der B39 auf Wanderweg Nr.3 vorbei am Gh. Hofegger (Voralpenhof) nach ca. 100 m rechts haltend über die Mariazellerbahn und Brücke geradeaus in den Bauerbachgraben. Leicht ansteigend auf geschottertem Güterweg bis zur Abzweigung des Wanderweges Nr.3. Gehzeit bisher ca. 20 min. Wir verlassen den Wanderweg Nr.3, von hier weiter geradeaus bis zu einer kleinen Brücke links über den Bauerbach nun steiler hinauf durch Wald. Später dann vorbei an Wiesenflächen dem Güterweg weiter folgend bis zum Haus Großbernreith, der Familie Gansch. Gehzeit bisher ca. 1 Stunde. Hier steht ca. 50 m rechts vom Haus die große Dirndlstaude. Einen Besuch wert ist auch die ca. 1000 Jahre alte Eiche, welche links vom Haus in ca. 100 m Entfernung im Wald steht. Diese ist hohl und man kann sie auch von innen betrachten.
Rückweg: entweder auf Aufstiegsweg oder nach dem Haus weiter auf einer asphaltierten Straße bis zur Kreuzung mit der Frankenfelsbergstraße (Wanderweg Nr. 4). Von hier in Richtung links abwärts bis zur Abzweigung zum Bergbauernmuseum Hausstein (rechts haltend) der Familie Tuder oder geradeaus weiter bergab bis zur B39.


Meine Werkzeuge
Dirndltaler Wissensbasis