Leader TOP Innovationspreis 2007

Aus DirndlWiki

Version vom 28. April 2020, 08:30 Uhr von Regionalbüro Pielachtal (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Minister Josef Pröll und Forum Land-Obmann Fritz Grillitsch prämierten am 26. März 2007 in Wien die Preisträger von Leader Top Österreich. Ausgezeichnet wurden die besten 6 eingereichten Projekte - darunter auch die Marke Dirndltal.

Bei dem vom Lebensministerium und dem Forum Land ausgeschriebenen Projektwettbewerb Leader Top errang das Pielachtal den ausgezeichneten 3. Preis für die Entwicklung der Marken- und Themenwelt „Pielachtal – Das Dirndltal“. Die Frucht des Dirndlstrauches (Kornelkirsche) prägt die Pielachtaler Kulturlandschaft. Die Entwicklung der Marke „Dirndltal“ führte zu einer Welle der Begeisterung, Identifikation und Innovation in der Region. Viele Ideen rund um die Dirndl wie z. B. die Wahl der Dirndlkönigin oder der Dirndlkirtag wurden bereits realisiert, weitere werden folgen. Positiver Nebeneffekt: die Projektidee und –umsetzung wurde von LEADER TOP mit 1.000,- Euro belohnt.

Preislverleihung Leader TOP 2007

Ökon.-Rat Anton Gonaus, Obman der LEADER-Region Pielachtal und Bürgermeister von Kirchberg an der Pielach, ist stolz auf „seine“ Pielachtaler und freut sich über die Erfolge, die mit der Marke „Dirndltal“ bereits erzielt werden konnten: „Vor allem die Wertschöpfung in der Region konnte durch das gestärkte Bewusstsein für die Dirndl gesteigert werden. Die arbeitsintensive Beerntung der fast in Vergessenheit geratenen Halbkulturpflanze hat wieder zugenommen und die hochwertigen Produkte – vom Dirndlbrand über den Likör bis hin zu Saft und Marmelade - finden großen Anklang. Der durch die professionelle Vermarktung gesteigerte Absatz ist ein zusätzliches Standbein für die Bäuerinnen und Bauern.“

Bundesminister Josef Pröll bedankte sich im Rahmen der Preisverleihung bei den TeilnehmerInnen und bezeichnete die EU-Gemeinschaftsinitiative LEADER als "wichtiges und bisher sehr erfolgreich eingesetztes Werkzeug bei der Unterstützung der Wirtschaft im ländlichen Raum". "LEADER ist durch die hervorragende Arbeit aller Beteiligten vor Ort zu einem wichtigen Impulsgeber für unsere Regionen geworden. Entgegen dem Trend zur Globalisierung wird damit auch vermehrt für Beschäftigung am Land gesorgt", waren sich Pröll und Grillitsch einig.

Rückfragehinweis: Edith Kendler
Regionalbüro Pielachtal, 3204 Kirchberg/Pielach
T: 02722/7309-25; E-Mail: mailto:regionalbuero@pielachtal.at

Meine Werkzeuge
Dirndltaler Wissensbasis